Diagnose Hautkrebs! Was nun? – Flyer für Neubetroffene sorgt für Sicherheit

Der Mai ist jedes Jahr der Monat, in dem das Thema Hautkrebs besondere Aufmerksamkeit erhält.

Flyer als Wegweiser

Bisher beschäftigten wir uns im Mai mit der Vorbeugung von Hautkrebs und dem richtigen Umgang mit der Sonne.

Als Patientenorganisation möchten wir den Fokus heuer auf diejenigen richten, die ihre Diagnose gerade erst erhalten haben. “Die Diagnose Hautkrebs ist für viele Patienten ein einschneidendes Ereignis, das große Angst und Unsicherheit auslöst.”, sagt Astrid Doppler, Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins MID. Sie führt aus: “In dieser Situation fühlt man sich hilflos und allein.”

Titelbild der virtuellen Gruppe

In unserer virtuellen Selbsthilfegruppe “Diagnose Hautkrebs” betreuen wir im Team täglich Mitglieder mit einer frischen Diagnose. So entstand die Idee, einen Wegweiser zu entwerfen als “Erste-Hilfe-Maßnahme” . Ärzte können den Flyer direkt bei der Diagnosestellung ihren Patienten an die Hand geben. “Wir befragten unsere gut 2000 Mitglieder, was ihnen bei der Diagnosestellung am meisten geholfen hätte”, erklärt Katharina Kaminski, die gemeinsam mit Astrid Doppler MID leitet. “Dabei kristallisierten sich 10 Tipps heraus, die am häufigsten genannt wurden.”

Am Anfang herrscht viel Unwissenheit

Viele Patienten wissen nicht, dass es Leitlinien für ihre Krankheit gibt, oder dass man Anspruch auf eine Reha und einen Schwerbehindertenausweis hat. In unserer Arbeit mit Hautkrebspatienten erleben wir seit Jahren immer wieder, dass Patienten gar nicht oder nur lückenhaft über sozialrechtliche Aspekte ihrer Erkrankung aufgeklärt sind. Auch psychoonkologische Angebote werden oft nur in den Hauttumorzentren thematisiert, seltener aber, wenn die Diagnose beim Hautarzt erfolgt.

Wichtig war uns auch, dass Patienten erfahren, wo sie seriöse Informationen zu ihrer Erkrankung finden. Am neuen Informationsportal Hautkrebs arbeiten wir auch fleißig mit.

Von Patienten für Patienten

Unser Flyer wurde von Patienten für Patienten gestaltet. Nicht nur die 10 Tipps haben die Mitglieder der Gruppe zusammengetragen. Das Design des Flyers hat ebenfalls ein Mitglied übernommen. Selbst das Foto zeigt eine Melanom- Patientin der Gruppe. “Wir sind sehr stolz auf unseren Beitrag zum Hautkrebsmonat Mai.”, betonen die beiden. “Wir hoffen, dass der Flyer vielen Patienten in der ersten Zeit nach der Diagnose hilft und fleißig in Praxen und Hauttumorzentren verteilt wird.”

Hier geht es zum Download

Flyer: Tipps für Neubetroffene

Arztpraxen und Hauttumorzentren können den Flyer bei uns als Printmaterial unter info@melanominfo.com bestellen.

Katharina Kaminski zeigt stolz die neuen Flyer