Stadium 0 – Melanom in- situ

„in- situ“ bedeutet „an Ort und Stelle“.

Ein Melanom in- situ ist also ein Melanom, das auf seinen Ursprungsort begrenzt ist und nur in der obersten Hautschicht wächst.

Ein invasives (eindringendes) Wachstum hat noch nicht eingesetzt, die Basalmembran ist nicht durchbrochen. Die Basalmembran ist eine dünne Schicht, die die Oberhaut (Epidermis) von der Unterhaut (Dermis) trennt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Melanom in situ Metastasen in Lymphknoten oder Organen verbreiten können, ist äußerst gering.

Stadium 0 (in situ), Tis (Tumor in situ)

Wachstum begrenzt auf die Oberhaut, noch nicht in die darunter liegende Dermis vorgedrungen.

Risiko: sehr niedrig

Stadium 0 = TisN0M0

  • Tis: veränderte Zellen konnten nur in der äußersten Hautschicht gefunden werden. Keine Krebszellen unterhalb der Basalmembran.
  • N0: Keine Krebszellen in den Lyphknoten
  • M0: keine Absiedlungen/ Fernmetastasen
Risiko

Patienten mit Stadium 0 Melanomen haben nahezu kein Risiko, dass es zur Entstehung von Metastasen kommt.

 

Therapie

Normalerweise wird ein Melanom in situ vollständig operativ entfernt und in ein Labor zur histopathologischen Kontrolle eingesandt. Ein kleiner, der Lage am Körper angepasster Sicherheitsabstand ( etwa 5mm), soll ein Wiederauftreten des Tumors verhindern.

Wenn du in deinem Befund R0 findest, so bedeutet dies, dass der Tumor vollständig entfernt wurde.

Nachsorge

Im Moment können wir unseren Leitlinien Melanom keine Empfehlungen zur Nachsorge von in situ Melanomen finden.

Natürlich können auch Patienten mit in situ Melanom einen weiteren Hauttumor entwickeln. Wir empfehlen einmal im Monat eine Selbstuntersuchung der Haut und natürlich regelmäßige Kontrollen der Haut beim Hautarzt. Am besten sprichst du dich mit deinem Hautarzt ab, wie oft du deine Haut untersuchen lassen solltest.

Anregungen für mögliche Fragen im Arztgespräch findest du hier Fragen an den Arzt- Stadium 0

Schwerbehindertenausweis

Bei einem in situ Melanom bekommst du keinen Grad der Behinderung und somit keinen Ausweis.

Fotos von in- situ Melanomen

Herzlichen Dank an die Mitglieder der Onlinegruppe, die uns ihre Bilder zur Verfügung stellen!

Melanom in situ, Unterschenkel

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Malignes_Melanom https://www.amboss.com/de/wissen/Malignes_Melanom https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/032-024OLk_S3_Melanom-Diagnostik-Therapie-Nachsorge_2019-11_1_01.pdf https://versorgungsmedizinische-grundsaetze.de/Haut%20%20Versorgungsmedizinische%20Grundsätze.html